Immer wieder wird nach Optimierung im Buchhandel gerufen. Die Praxis sieht aber anders aus:

Wir erhielten zwei Kleinpakete mit Datum 22.10.2014 mit dem gleichen Titel (weil zweimal bestellt-ISBN 9783898062336) von der Verlagsauslieferung Prolit. Und warum kann man bei Prolit diese Sendung nicht in einem Paket bündeln?

Wir haben dazu von Jochen Mende (Prolit) am 20.11.2014 folgende Information erhalten:

Zitat:


"In diesem Fall war es leider nicht möglich. Der Grund dafür liegt nicht bei uns.

Der Titel, den Sie zweimal in Menge 1 bestellt haben, ist ein Titel, der bei Libri-BOD  hergestellt wird (vgl. Vermerk auf den Rechnungen beim Lieferweg) . Der Ablauf dabei ist der folgende: Ihre Bestellung geht bei uns ein, wird bei uns fakturiert, das pdf der Faktur wird von uns elektronisch an BOD übermittelt, dort wird der Titel gedruckt und dann von dort direkt an Sie ausgeliefert.

Leider ist es bei BOD nicht möglich, mehr als eine Position je Faktur zu verarbeiten!
Deshalb mussten wir zwei Fakturen zu den zwei Bestellpositionen erstellen. Dass dies dann auch zur Lieferung in zwei  Packstücken führte, ist nicht gut.

Ich setze unsere Ansprechpartner bei BOD in's cc und verbinde dies mit zwei Fragen/Bitten:
- lässt sich der Prozess bei Ihnen so organisieren, dass künftig mehrere Positionen auf einer Rechnung für Sie verarbeitbar sind?
- wenn nicht, lässt sich der Prozess so optimieren, dass wenigstens auf der Packstückebene gebündelt wird?
Dies, weil der Kunde mit seinem Ruf nach Optimierung absolut recht hat ,"

Über diese Antwort haben wir uns gefreut, da es leider nicht häufig der Fall ist, das Verlage auf solche Kritiken reagieren!

P.S. Die Zeitverzögerung der Antwort liegt nicht beim Verlag begründet!

 

 

01.11.2014