Am 03.02. wurde von uns ein Einzeltitel per E-Mail bei einem "Fachverlag" bestellt. Nach drei Tagen - am 06. Februar anwortet der Verlag schriftlich - eingetroffen ist das Schreiben bei uns am 10. Februar! Im ersten Blatt wird für unsere Bestellung gedankt und uns dann lang und breit erläutert, dass man nur gegen Vorkasse liefert und wie der Verfahrensweg ist. Dann kommt ein Blatt Vorrausrechnung und dann noch ein Blatt SEPA-Lastschriftmandat! Überweisung erfolgte sofort heute - mal sehen wann der Titel eintrifft.

Der Aufwand für Papier, Porto und Arbeitszeit ist hier doch ziemlich erheblich!

Wie stellen wir uns das vor: Sofortige Beantwortung Mail mindestens einen Tag später - sofortige Auslieferung (im Adressbuch des Buchhandels oder auf unserer Internetseite kann man sich informieren ob der Besteller seriös und Mitglied des Börsenvereins und z.B. auch der BAG ist- steht übrigens auch alles im Impressum unserer Mail. Bezahlung der Rechnung nach Wareneingang.

In diesem Verlag hält man wahrscheinlich nichts mehr vom alten ehrlichen Kaufmann!

Ach übrigens bei 20% Rabatt und 4,17 € !! Versandkosten beträgt unser Rohgewinn noch 2,53 € - das entspräche 7,5 % Rabatt!!

So wird der Buchhandel vom Verlag optimal unterstützt!