Satiremagazin

Schon am Freitag hatten wir bei Facebook und in unserem Blog die folgende Mitteilung gepostet:

"Es wird Samstag keine Satirezeitung "Charlie Hebdo" in unseren Filialen geben. Auch in den anderen Geschäften mit Presseerzeugnissen in den Bereichen Kamenz, Bischofswerda, Bautzen, Zittau, Niesky wird diese Zeitung nicht erhältlich sein. Grund: Der Nationalvertrieb Saarbach verteilt die gelieferten Exemplare nur an ausgewählte Pressegrossos (Großhandel), so dass für unsere Lieferanten (Pressegroßhandel) nichts "abfällt"."

Die Bahnhofsbuchhandlung in Görlitz sollte zu diesem Zeitpunkt noch einige Exemplare erhalten.

Und was passierte nun wirklich - nicht ein Exemplar in Ostsachsen. Und nach unseren Informationen wurde die Unternehmensgruppe Dr. Eckert (Bahnhofsbuchhandel) bei der Verteilung bevorzugt, wenn sie nicht sogar alle Exemplare zum Verkauf erhalten haben.

Also sind die "Kleinen" wieder die Dummen und den "Großen" wird alles zugeschustert. Also gibt es wieder ein "Tal der Ahnungslosen" und nicht alle Bürger unseres Staates haben die gleiche Chance auf Informationen! 

TJ 17.01.15