Warum eigentlich immer nur so einfache Benachrichtigungstöne auf den Smartphon?

Es gibt auch andere Möglichkeiten für eine Information:

Hinweis für eine neue E-Mail:

.

 

Hinweis für eine neue Textnachricht:

.

"Zeitfracht übernimmt First Wise Media und Speedlink-Hersteller Jöllenbeck

Die durch die Corona-Pandemie in Schieflage geratenen Unternehmen bekommen einen neuen Besitzer. Alle 300 Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben.

Sowohl Jöllenbeck als auch First Wise Media gehören zur gleichen Unternehmensgruppe und hatten zuletzt zusammen einen Jahresumsatz von mehr als 150 Millionen Euro erwirtschaftet. Beide hatten Anfang Mai jedoch Insolvenz angemeldet. Jöllenbeck ist in Deutschland durch die Marke Speedlink bekannt, die primär Peripherie für den Büroeinsatz und Spieler vertreibt, darunter Tastaturen, Mäuse und Headsets, aber auch Lautsprecher und sogenannte Gaming-Chairs. First Wise Media beliefert europaweit wohl mehr als 1800 Online- und Einzelhändler mit Elektronikprodukten von mehr als 30 Markenherstellern. Dazu zählt auch das Computer- und Videospielzubehör von Speedlink." (Meldung von heise.de)

Und hier noch eine Pressemitteilung von Zeitfracht

Der Gesamtverband Pressegrosso e.V. hat eine neue Internetseite:   www.pressegrosso.de

Um den Konsum anzukurbeln, hat die Bundesregierung beschlossen, die Mehrwertsteuer vorübergehend zu senken. Der normale Satz sinkt von 19 auf 16, der reduzierte von sieben auf fünf Prozent. Die Maßnahme beginnt am 1. Juli und ist bis zum 31. Dezember 2020 begrenzt. Das wird auch für alle Waren im Presse & Buch Zentrum so sein.

Die entscheidende Frage – wird es im Presse & Buch Zentrum Preisveränderungen geben?

1. Von den Tabakherstellern und Post Modern wurde uns mitgeteilt, dass es auf Grund des Aufwandes keine Veränderungen in den Preisen geben wird. Wir sind verpflichtet sowohl für Tabakerzeugnisse als auch für Postwertzeichen und Dienstleistungen von Post Modern die festgelegten Preise an den Kunden weiter zu geben.

2. Das Gesetz über die Preisbindung für Bücher bestimmt, dass in Deutschland Bücher der Buchpreisbindung unterliegen. Das betrifft ebenfalls alle Presseerzeugnisse.

Die Preise werden prinzipiell vom Hersteller – also vom Verlag – festgelegt und sind für uns verbindlich. Bisher gibt es von keinem Verlag eine Info zu einer Preisveränderung auf der Grundlage der Absenkung der Mehrwertsteuer.

3. Im Randsortiment führen wir Ansichts- und Glückwunschkarten sowie Schreibwaren im Niedrigpreisbereich. Eine Änderung der Verkaufspreise in Verbindung mit der Absenkung der Mehrwertsteuer wäre mit einem erheblichen Na den Arbeitsaufwand verbunden. Die Preissenkungen würden sich vorrangig im 1-Centbereich befinden. Aus diesem Grunde werden wir die bisherigen Preise beibehalten.

Es wird im Presse & Buch Zentrum keine Preisänderungen geben.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und beantworten Ihnen gern detaillierte Fragen dazu!

Frankfurter Allgemeine Woche verschwindet vom Zeitschriftenmarkt

"Das Wochenmagazin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wird eingestellt. Am 26. Juni 2020 erscheint die letzte Ausgabe des wöchentlichen Nachrichtenmagazins. Seit dem Launch im April 2016 hat sich die FAZ Woche im hart umkämpften Markt der wöchentlichen News-Zeitschriften bewegt, der seit Jahren durch sinkende Auflagen gekennzeichnet ist. Die Abonnentenzahl in den vergangenen beiden Jahren hinter den Erwartungen zurück. Auch liegt heute der Fokus des Verlags noch stärker auf Digital- und Streamingprodukten. (Margot Mair - DNV)"